Wir über uns

Geschichte

Die Ursprünge der Richard-Wagner-Verbände liegen im Jahr 1909, als der Richard-Wagner-Verband Deutscher Frauen gegründet wurde. Im Laufe der Jahre haben sich weltweit Verbände gebildet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das kulturelle Erbe Richard Wagners zu wahren und zu verbreiten.

1991 wurde in Lyon der Richard-Wagner-Verband International e.V. (RWVI) als Dachverband gegründet, der heute weltweit 139 regionale Verbände mit ca. 26.000 Mitgliedern vereinigt.

Ziele und Aufgaben des RWVI und der angeschlossenen Verbände sind Förderung des künstlerischen Nachwuches, Unterstützung der auf Anregung Richard Wagners gegründeten Stipendienstiftung sowie Verbreitung und Vertiefung des Verständnisses für sein Werk.

Unser Verband

Auf Initiative unserer Vorsitzenden Viola Lachenmann, einer leidenschaftlichen Wagnerianerin, wurde der Richard-Wagner-Verband Ulm/Neu-Ulm e.V. im Oktober 2008 als 50. deutscher Ortsverband des RWVI gegründet, um in unserer Region dessen Aufgaben zu unterstützen.

Wir setzen uns zum Ziel, regional junge Talente zu fördern und in enger Zusammenarbeit mit Musikschulen und Theatern förderungswürdige Stipendiaten zu erkennen. Dazu stellen wir dem musikalischen Nachwuchs ein Podium für Auftritte und Konzerte zur Verfügung und führen einen Teil unserer Beitragseinnahmen an die Richard-Wagner-Stipendienstiftung ab.

Das kulturelle Angebot in der Region wollen wir durch Konzerte, Lieder- und Klavierabende bereichern. Wir veranstalten Vorträge und Lesungen zum Schwerpunktthema Richard Wagner, aber auch zu anderen aktuellen kulturellen Themen. Des Weiteren organisieren wir Theater- und Studienfahrten, besuchen gemeinsam Opernaufführungen und andere kulturelle Veranstaltungen, pflegen den Kontakt zu anderen Verbänden und treffen uns in geselliger Runde zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch.