Unsere Stipendiatin 2015: Anne Funck Hansen



Die dänische Sopranistin Anne Funck Hansen wuchs in Greve bei Kopenhagen auf. Sie wurde schon während ihrer Schulzeit an dem musischen Sankt Annæ Gymnasium, Kopenhagen, intensiv gefördert, wo sie mit dem Hauptfach Gesang ein mehrjähriges solistisches Ausbildungsprogramms durchlief. Anschließend nahm sie ein Gesangsstudium am Königlichen Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen auf und setzte dann ihre Gesangsausbildung in Ulm als Schülerin von KS Martha Dewal fort. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und wurde für die Wagner Academy der International Vocal Competition ’s-Hertogenbosch (Niederlande) ausgewählt.

 

Ihr Bühnendebüt gab die Sängerin 2010 in Hamburg in der Rolle der Gräfin (Figaros Hochzeit). Es folgten die Rolle der Isolde (in einer für junge Sänger anlässlich des Wagnerjahrs 2013 eingerichteten Produktion von Tristan und Isolde) sowie u.a. die Rollen des Blumenmädchens (Parsifal), der Helmwige (Walküre) und der Santuzza (Cavalleria Rusticana). Ferner widmete sich Anne Funck Hansen dem deutschen und nordischen Lied. Neben Liederzyklen und Einzelwerken von Robert Schumann, Franz Schubert, Carl Nielsen und Edvard Grieg interpretierte sie zusammen mit dem Lyngby-Taarbæk Symphonieorchester und dem Jugendsymphonieorchester Kopenhagen Vier letzte Lieder von Richard Strauss und die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner.